, Mobulu SFPL

Kanterniederlage gegen den Tabellenführer

Futsal Silva dominiert die Swiss Futsal Premier League und bleibt auch in Bern ohne Verlustpunkte. Die Panther wehren sich nach Kräften, können den Klassenunterschied aber nicht verbergen und verlieren schliesslich mit 1:8. Den Tiefpunkt aus Sicht der Panther markiert die Gelb-Rote Karte Wältys und die damit verbundene Sperre gegen die Löwen aus Zürich.

Die Gäste schlagen von Anfang an ein sehr hohes Tempo an und lassen den Ball flüssig durch ihre Reihen zirkulieren. Schon nach einer Minute und einer sehenswerten Cornervariante erzielt Dylan Barreira das 0:1. Die Berner wirken überfordert und weisen nach zwei Spielminuten bereits drei Fouls auf. Als Mobulu beginnt mitzuspielen und es gelingt den Ball einige Zeit in den eigenen Reihen zu halten, fällt nach einem Gegenstoss, wiederum durch Dylan Barreira, das 0:2. In der Folge entwickelt sich ein gefälliges Spiel mit leichten Vorteilen für Futsal Silva, welches seine individuelle Klasse immer wieder aufblitzen lässt. So können die Waadtländer in den Minuten 13 und 14 ihre Führung auf 0:4 ausbauen. Mit diesem Resultat gehen die beiden Mannschaften dann in die Kabine.

Fünf Minuten nach der Pause sieht dann Elia Wälty nach dem zweiten, mit gestreckten Beinen geführten Zweikampf die Gelb-Rote Karte. In Unterzahl kassieren die Panther in der Folge das 0:5 durch Silva-Topskorer Tiago José Oliveira und spätestens hiermit ist das Spiel entschieden. In der 32. Minute markiert Dylan Barreira noch seinen vierten persönlichen Treffer des Abends. Nach dem 6:0 nimmt Mobulu-Coach Wilhelm Torhüter Charrier heraus und ersetzt ihn durch den fünften Feldspieler Huber. Das Überzahlspiel der Berner ist flüssig und nach einer Roten Karte für José Monteiro, welcher einen Freistoss Florins mit dem Arm auf der Linie stoppt, bekommen sie einen 6 Meter zugesprochen. Der Topskorer der Panther, Janik Huber, verwandelt diesen souverän und so gelingt fünf Minuten vor Schluss der Ehrentreffer. Silva ersetzt im Anschluss ebenfalls den Torhüter durch einen fünften Feldspieler und vermag so den Ball zu halten und wenig später noch das 1:7 zu erzielen. Tiago Jose Oliveira markiert schliesslich Sekunden vor Schluss den 1:8 Schlussstand ins leere Tor.

Mit dieser hohen Niederlage spitzt sich die Lage der Panther zu und anstatt vom Playoff zu träumen, findet man sich im Abstiegskampf und auf dem achten Tabellenrang wieder. Es gilt nun nicht gegen Favoriten wie Silva zu punkten, sondern sich gegen die direkten Tabellennachbarn zu behaupten. Punkte auswärts bei den Löwen in Zürich, ohne die gesperrten Wälty und Moll, wären dabei ein erster Schritt.

Mobulu Futsal Uni Bern - Futsal Silva 0:4 (1:8)

1. Dylan Barreira
5. Dylan Barreira
12. Luis Simao da Silva
13. Dylan Barreira
26. Tiago José Oliveira
32. Dylan Barreira
35. Janik Huber (10m)
37. Fabio Daniel Pereira
39. Dylan Barreira

Mobulu Futsal:
Charrier, Wilhelm (C), Florin, Wälty, Huber
Strahm, Moll, Bodmer, Matter *, Moll, Rahimi, Gullo, Top
(* = Kein Einsatz)

Mobulu ohne:
Dällenbach Adrian (Beruf), T.Huber (Verletzt), Rohner Roman (Verletzt), Wildhaber Robin (Aufgebot anderes Team), Lazar Gertsch (Aufgebot anderes Team), Mergim Shaqiri (Aufgebot anderes Team), Linus Fähndrich (Aufgebot anderes Team)

, Mobulu SFPL

Niederlage in Bulle

Nach einer durchzogenen Leistung und nach ungenügender Chancenauswertung kehren die Panther ohne Punkte aus Bulle nach Bern zurück. Nach drei Toren in zwei Minuten direkt vor der Pause vermögen die Berner auch mit einem guten Überzahlspiel die Hypothek nicht mehr aufzuholen und verlieren mit 7:5.

Mobulu erwischt einen guten Start und es gelingt den Bernern Bulle früh unter Druck zu setzen und nach einer feinen Einzelleistung Bodmers gelingt Florin in der 6. Minute das 1:0. Durch den Ausgleich nur 2 Minuten später gerät das Konzept Mobulus ins Schwanken. Die Panther bleiben zwar spielbestimmend, Zählbares resultiert daraus aber nicht. Auf das 2:1 Bulles in der 18. Minute gelingt mit dem postwendenden Ausgleich noch die angemessene Reaktion. Nur eine Minute später geht Bulle nach einem Ballverlust Wältys im Aufbauspiel jedoch wiederum in Führung und erzielt Sekunden später durch Ljamalari noch das 4:2, was gleichbedeutend mit dem Pausenstand ist. Nach der Pause erhöht Mobulu sichtlich das Tempo, sowohl mit, wie auch ohne Ball und Bulle wird in die Defensive gedrängt, bleibt durch schnell vorgetragene Konter jedoch gefährlich. In der 26. Minute erhöht Uni Futsal Team Bulle dann auf 5:2 nachdem ein eigentlich ungefährlicher Schuss vor die Füsse von Steve…

Uni Futsal Team Bulle - Mobulu Futsal Uni Bern

6. Fabian Florin (Bodmer)
8. Chrisley Fonseca
18.  Agon Xhemajli
19. Ayi Firmain Codjo (Eigentor)
20. Rui Filipe Ferreira
20. Sabaudin Ljamalari
26. Steve Doutaz
31. Steve Doutaz
36. Noel Strahm (Florin)
37. Noel Strahm (Florin)
38. Elia Wälty (Huber)
39. Agon Xhemajli

Mobulu Futsal:
Charrier, Gullo, Florin, Strahm, Huber
Wilhelm (C), Bodmer, Meier, Fähndrich, Moll, Rahimi *, Shaqiri , Gertsch *, Top
(* = Kein Einsatz)

Mobulu ohne:
Dällenbach Adrian (Beruf), T.Huber (Verletzt), Rohner Roman (Verletzt), Wildhaber Robin (Ferien)

, Mobulu SFPL

Panther verlieren Berner Derby

Am Samstag war es wieder soweit. Das grösste Derby im Schweizer Futsal stand auf dem Spielplan: Minerva - Mobulu.

Im Duell der beiden Stadtberner Rivalen war Vorsicht beiderseits das erste Gebot. So war die Partie zwar arm an Torszenen, doch nicht minder intensiv. Mobulu konnte sich in der Weissenstein-Halle zunächst ein leichtes Chancenplus herausspielen. Immer wieder setzten die Gäste Nadelstiche, während Minerva in den ersten Minuten harmlos auftrat. Es dauerte sieben Minuten bis auch der Gastgeber einmal gefährlich vor dem Tor von Charrier auftauchte. Doch grosse Torchancen waren ein rares Gut. Während der Meister der letzten Saison in der Offensive blass blieb, fehlte Mobulu bei seinen Angriffen die letzte Präzision.

Die Schiedsrichter, offenbar bemüht keinerlei Emotionen aufkommen zu lassen, pfiffen streng und bisweilen etwas kleinlich. Die Panther bekundeten damit mehr Mühe als Minerva und brachten sich mit fünf Fouls bald schon selbst in Bedrängnis. Das Heimteam wusste dies auszunützen und verwandelte den fälligen Zehnmeter nach dem sechsten Foulspiel zur…

, Mobulu SFPL

Niederlage in Villars-sur-Glâne

Auswärts bei Old Fox setzt es für die bemühten, aber fahrlässig mit ihren Torchancen umgehenden Panther gegen ein konterstarkes Old Fox eine Niederlage. Die Mobulu-Tore erzielen Florin in der ersten Halbzeit und Wälty vier Minuten vor Schluss in Überzahl.

Mobulu ist von Beginn weg die aktivere Mannschaft und setzt die Freiburger mit einem Pressing unter Druck. Daraus resultieren viele Ballgewinne in der gegenerischen Hälfte und nach einem solchen kommt Wälty in der 2. Minute zu einem Pfostenschuss. Nur wenige Sekunden später setzt Captain Wilhelm alleine vor Torhüter Rappaz den Ball übers Tor. Aus heiterem Himmel kommt in der 4. Minute das 1:0 für Old Fox. Mit dem ersten Torschuss der Partie und nachdem Fähndrich unglücklich abfälscht, geht Old Fox durch Alex Fres in Führung. Mobulu lässt sich durch das frühe Gegentor verunsichern und benötigt einige Minuten um zurück ins Spiel zu finden. Der Ball läuft fortan fast nur noch in den Reihen der Berner und Torchancen und Eckbälle beginnen sich zu häufen. Nichtsdestotrotz fällt in der 12. Minute fast das 2:0 als der Ball nach dem zweiten Freiburger Torschuss an die Latte knallt. Nach 15 Spielminuten fällt dann der ersehnte Ausgleichstreffer - Florin fälscht eine…