Mobulu steht frühzeitig in den Playoffs

Drei Punkte in Fribourg um die Playoff-Teilnahme zu sichern – so lautete die Devise bei…

weiterlesen

Nächstes Spiel Mobulu SFPL

MNK Croatia 97 vs Mobulu SFPL


Mobulu Futsal


Mobulu Futsal Uni Bern gehört zu einem der grössten und traditionsreichsten Vereinen in der Schweizer Futsal-Liga. In etwa 150 Pflichtspielen hat die erste Mannschaft knapp 700 Tore erzielt, einen Aufstieg realisiert, zweimal die Playoff-Halbfinals erreicht, einen Meistertitel gefeiert und am UEFA-Futsal-Pokal teilgenommen. Neben der SFPL stellt Mobulu zwei NLB-, eine 1. Liga-Mannschaft sowie ein Frauenteam.

Mobulu steht frühzeitig in den Playoffs

Drei Punkte in Fribourg um die Playoff-Teilnahme zu sichern – so lautete die Devise bei Mobulu Futsal Uni Bern vor dem Spiel gegen Old Fox. Nach 40 Minuten und einem klaren 3:7-Erfolg war das Ziel erreicht. Nun dauert es wieder einen Monat bis zum nächsten Spiel, denn dazwischen steht noch die EM-Qualifikation der Nationalmannschaft vor der Tür.

Zwei Debüts und einen Rekord gab es an diesem Samstag zu feiern. Auf der einen Seite kamen Tiago Teixeira und Noël Charrier zu ihrem allerersten Einsatz für Mobulu, während Mirko Wilhelm das 100. Pflichtspiel bestritt. Der Captain ist somit der erste Panther, der die 100er-Marke knackt! Herzlichen Glückwunsch Capitano!

Klare Rollenverteilung

Die Gäste fanden sofort ins Spiel und wurden nach nur 80 Sekunden schon zwei Mal mit einer Notbremse gestoppt. Felipe Gomes verwandelte den Freistoss aus ca. sieben Metern direkt und erzielte somit die Führung. Mobulu blieb weiter dominant und erarbeitete sich durch Janik Huber und Elia Wälty weitere hochkarätige Chancen. Nach acht Minuten fiel das verdiente 0:2, Kiatbodin Koetsuk durfte sich als Torschütze feiern lassen. Von Old Fox kam nicht viel. Lange Bälle auf den Ex-Sion-Profi Evan Melo waren das einzige Mittel, das einigermassen zu Halbchancen führte. Als er einmal alleine vor Fabian Sanginés auftauchte, konnte er den formstarken Keeper jedoch nicht bezwingen. Bald folgte auch das 0:3. Wilhelm krönte sein somit Jubiläumsspiel mit einem Treffer. Eine Minute vor der Halbzeit überschlugen sich die Ereignisse, zuerst traf Huber nur den Pfosten, nur ein paar Sekunden später erhöhte Koetsuk nach einem schnellen Konter über Gomes und Florin auf 0:4. Drei Sekunden vor der Sirene verkürzte Melo mit einem tollen Lupfer auf 1:4

Unverändertes Bild

In der zweiten Halbzeit ging es im gleichen Stil weiter. Nach nur einer Minute hatten Gomes und Koetsuk weitere Grosschancen um die Führung auszubauen. Auch Evangelos Marcoyannakis konnte sich zwei Mal alleine vor Alexandre Rappaz nicht durchsetzen. Der erste Treffer im zweiten Durchgang fiel somit erst nach acht Minuten. Gomes erzielte mit seinem zweiten Tor an diesem Abend das 1:5. Kurz danach hatte Melo die Möglichkeit per Sechsmeter zu verkürzen. Doch Sanginés zeigte wieder seine ganze Klasse und konnte den Schuss abwehren. Der Anschlusstreffer folgte jedoch nur zwei Minuten später. In den letzten fünf Minuten wurde der 17-jährige Torwart Noël Charrier eingewechselt und feierte somit sein Debüt in der ersten Mannschaft von Mobulu. Salvatore Patera trug sich in der 35. Minute auch in die Torschützenliste ein und dank Treffer von Henchoz und Marcoyannakis endete das Spiel mit einem völlig verdienten 3:7-Erfolg für die Stadtberner.

Nun gibt es eine vierwöchige Nationalmannschaftspause. Am Wochenende trifft die Schweizer Nationalmannschaft zwei Mal auf Gibraltar um sich auf die EM-Qualifikation vorzubereiten. Spielbeginn ist jeweils um 18:00 Uhr am Freitag und am Samstag in der Go-Easy-Arena in Siggenthal. Danach fliegt das Team am Montag nach Georgien um in der Gruppe gegen Israel, Schottland und dem Gastgeber um den Einzug in die Hauptrunde zu spielen. Von den Panthern mit dabei sind Fabian Sanginés, Mirko Wilhelm, Evangelos Marcoyannakis und Elia Wälty. Wir drücken unseren Jungs und der Schweiz ganz fest die Daumen!

Telegramm auf football.ch

Futsal Team Fribourg Old Fox - Mobulu Futsal Uni Bern 3:7 (1:4)

Tore:
2. Gomes 0:1
8. Koetsuk (Marcoyannakis) 0:2
17. Wilhelm (Huber) 0:3
19. Koetsuk (Florin) 0:4
19. Melo 1:4
29. Gomes (Wälty) 1:5
31. Allemann 2:5
35. Patera (Bodmer) 2:6
38. Henchoz 3:6
38. Marcoyannakis (Zehnmeter) 3:7

Weiteres: Sanginés hält Sechsmeter (29.)

Mobulu Futsal:
Sanginés; Wilhelm, Wälty, J. Huber, Florin
Charrier, Bodmer, Teixeira, Gomes, Marcoyannakis, Patera, Millasson, Gonzalez, Koetsuk

Mobulu ohne: T. Huber (Aufgebot anderes Team), Kölle, Schären (beide verletzt)

Hauptsponsor

Unisport logo
Uni Sport Bern

Co-Sponsoren

P4blogo
p4b, Personal, Beratung, Betriebswirtschaft
P3blogo
p3b, Personal, Beratung, Informatik
Epithelia-logo-farbig
Epithelia, Wundbehandlung
Teko logo
TEKO, höhere Fachschule

Mobulu 4 (1. Liga) Ajax Fribourg Futsal III


Unisporthalle Neufeld, Bremgartenstrasse 145, 3012 Bern

Portugal Futebol ClubeMobulu 2 (NLB)


Salle triple du Bicubic, Route d'Arruffens, 1680 Romont

SPAL InternazionaleMobulu 3 (NLB)


Dreirosen Sporthalle, Breisacherstr. 134, 4057 Basel