Panther verlieren Berner Derby

Am Samstag war es wieder soweit. Das grösste Derby im Schweizer Futsal stand auf dem…

weiterlesen

Nächstes Spiel Mobulu SFPL

Uni Futsal Team Bulle vs Mobulu SFPL


Mobulu Futsal


Mobulu Futsal Uni Bern gehört zu einem der grössten und traditionsreichsten Vereinen in der Schweizer Futsal-Liga. In etwa 150 Pflichtspielen hat die erste Mannschaft knapp 700 Tore erzielt, dreimal die Playoff-Halbfinals erreicht, einen Meistertitel gefeiert und am UEFA-Futsal-Pokal teilgenommen. Neben der SFPL stellt Mobulu zwei NLB-, eine 1. Liga-Mannschaft sowie ein Frauenteam.

Panther verlieren Berner Derby

Am Samstag war es wieder soweit. Das grösste Derby im Schweizer Futsal stand auf dem Spielplan: Minerva - Mobulu.

Im Duell der beiden Stadtberner Rivalen war Vorsicht beiderseits das erste Gebot. So war die Partie zwar arm an Torszenen, doch nicht minder intensiv. Mobulu konnte sich in der Weissenstein-Halle zunächst ein leichtes Chancenplus herausspielen. Immer wieder setzten die Gäste Nadelstiche, während Minerva in den ersten Minuten harmlos auftrat. Es dauerte sieben Minuten bis auch der Gastgeber einmal gefährlich vor dem Tor von Charrier auftauchte. Doch grosse Torchancen waren ein rares Gut. Während der Meister der letzten Saison in der Offensive blass blieb, fehlte Mobulu bei seinen Angriffen die letzte Präzision.

Die Schiedsrichter, offenbar bemüht keinerlei Emotionen aufkommen zu lassen, pfiffen streng und bisweilen etwas kleinlich. Die Panther bekundeten damit mehr Mühe als Minerva und brachten sich mit fünf Fouls bald schon selbst in Bedrängnis. Das Heimteam wusste dies auszunützen und verwandelte den fälligen Zehnmeter nach dem sechsten Foulspiel zur 1-0-Führung. Doch die Mannschaft von Wälty und Wilhelm liess sich nicht aus der Ruhe bringen. Noch vor dem Pausentee erzielte Huber nach einer Standardsituation den Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel waren die Minervaner fest entschlossen seine Passivität abzulegen. Der Tabellenvierte setzte Mobulu nun früh unter Druck und reüssierte in der 23. Minute mit der neuerlichen Führung, die sie fünf Minuten später gar verdoppeln konnten. Das Spiel hatte sich gewendet und die Panther brauchten einige Minuten um sich darauf einzustellen. Das 4:1 vermochten sie indes nicht zu verhindern. Die Gästemannschaft suchte ihr Glück in der Flucht nach vorne und ersetzte früh den Torhüter durch Wälty als Flying Goalie. Ein Schachzug, der sich nicht auszahlen sollte. Trotz fünf Feldspielern gelang Mobulu im Gegensatz zu Minerva kein Tor mehr.

Am Ende muss sich Mobulu Futsal Uni Bern mit 6:1 geschlagen geben. Das Team hat in der ersten Halbzeit zu wenig aus seinen Möglichkeiten gemacht und verliert letztlich durch drei Gegentore nach Standards und zwei ins leere Tor.

Telegramm auf football.ch

Futsal Minerva - Mobulu Futsal Uni Bern 6:1 (1:1)

Mobulu Futsal:
Charrier, Wälty, Florin, Strahm, Huber
Wilhelm (C), Bodmer, Fähndrich, Moll, Rahimi, Wildhaber *, Gertsch *, Lötscher *, Gullo
(* = Kein Einsatz)

Mobulu ohne:
Dällenbach Adrian (Beruf), T.Huber (Verletzt), Rohner Roman (Verletzt), Top (Ferien),

Hauptsponsor

Unisport logo
Uni Sport Bern

Co-Sponsoren

P4blogo
p4b, Dein Personalberater in der Betriebswirtschaft
P3blogo
p3b, Dein Personalberater in der Informatik
Epithelia-logo-farbig
Epithelia, Wundbehandlung
Teko logo
TEKO, höhere Fachschule

Uni Futsal Team BulleMobulu SFPL


Salle omnisports, Rue de Dardens, 1630 Bulle

Futsal Club One Touch HünenberMobulu 2 (NLB)


Via Arbigo, Caserma Losone, 6616 Losone

AFM Futsal Maniacs 2Mobulu 3 (NLB)


Turnhalle Schützenmatt, Schützenmattweg 1, 5313 Klingnau